Was ist Hypnose wirklich?

Hypnose gehört seit Deiner Kindheit zu den natürlichsten Vorgängen in Geist und Körper eines Menschen.

Jedesmal, wenn Du Dich in einer Trance befindest, begegnest Du dem hypnotischen Zustand, d.h., der kritische Teil Deines Verstandes tritt mehr oder weniger in den Hintergrund. Das ist zum Beispiel jedesmal der Fall, wenn Du einschläfst und aufwachst, wenn Du ein Buch liest oder wenn Du Dir im Kino einen spannenden Film anschaust.

Immer dann, wenn Du Deine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache richtest und die Reize der Umwelt an Bedeutung verlieren, gelangst Du in einen hypnotischen Zustand. Der kritische Teil Deines Verstandes rückt durch die aufmerksamkeitsfokkusierte Trance in den Hintergrund und Dein Unterbewusstsein ist in diesen Momenten äußerst aufnahmefähig für neue geistige Vorstellungsbilder, neue Verhaltensweisen und Glaubenssätze.

In dem Zustand einer leichten, mittleren oder tiefen Trance bekommst Du Zugang zu Deiner eigenen inneren Kreativität und Weisheit.

Hypnose – ein natürlicher Zustand

Seit es Menschen gibt, gibt es auch Hypnose.

Stelle Dir vor, Du schast dir einen Film an, der Dir gefällt. In diesem Moment befindest Du Dich in tiefer Hypnose. Die Welt um Dich herum verschwindet und Deine gesamte Aufmerksamkeit widmest Du dem Film.

In einer für Dich akzeptablen Weise hast Du Deine ganze Aufmerksamkeit auf den Inhalt des  Buches gelenkt.

Wenn der Inhalt spannend ist, erhöht sich der Herzschlag. Geschieht etwas Trauriges, weinen manche Menschen. Warum ist das so? Es sind doch nur aneinandergereihte Buchstaben in einem Buch?! Der Grund liegt darin, dass wir uns mit dem Inhalt des Buches identifizieren und dadurch in einen tiefen Zustand der Hypnose gehen, ähnlich wie in einem spannenden oder anrührenden Film.

Die Aufmerksamkeit ist auf das Geschehen gelenkt. Es weckt Emotionen in unserem Unterbewusstsein – Emotionen, die wir durch das Unbewusste im Körper fühlen.

Hypnose ist ein ganz natürlicher Zustand. Seit unserer embryonalen Entwicklung gibt es diese besondere Fähigkeit unseres Geistes.

Wenn wir einschlafen, gehen wir alle hypnotischen Trance-Zustände bis in den Schlaf durch, beim Aufwachen geht es in der umgekehrten Reihenfolge bis in den Wachzustand.

Nichts geschieht in der Hypnose gegen unseren Willen. Es ist immer unsere Entscheidung, ob wir uns Suggestionen und Emotionen öffnen – sie zulassen oder nicht.

Ähnlich ist es beim Autofahren: Angenommen, man fährt von A nach B auf der Autobahn. So richtig spannend ist eine solche Fahrt nicht. Vielleicht hat es der eine oder andere schon desöfteren erlebt, dass die Gedanken wegdriften und man sich später wundert, wie schnell die Zeit vergangen ist. Und schon ist man am Ziel. Das Unterbewusstsein ist für Dich gefahren. Dein Bewusstsein war auf angenehme und für Dich akzeptable Weise heruntergesetzt und trotzdem haben Deine Sinne alle für das Autofahren wesentlichen und wichtigen Dinge für Dich erledigt.

Das alles sind typische und ganz natürliche hypnotische Phänomene des Alltags, die Du per Hypnose und Selbsthypnose ganz in Deinem Sinne, zu Deinem Wohl  und zur Erreichung Deiner Ziele nutzen kannst.

In Hypnose bewusstlos?

 “Ich glaube, ich war gar nicht hypnotisiert. Ich habe alles mitbekommen.”

Den Satz höre ich häufig und immer wieder nach der ersten Hypnosesitzung. Die Annahme, Hypnose sei so etwas wie Bewusstlosigkeit, hat sich in den Köpfen vieler Leute wohl festgesetzt, wahrscheinlich aufgrund der vielen Hypnose-Shows   auf Bühnen und im Fernsehen. Diese scheinen nicht viel dazu beizutragen, das Phänomen der Hypnose zu erklären.

Tatsache ist: Hypnose ist NIEMALS Bewusstlosigkeit. Hypnose kann Analgesie oder Amnesie sein, aber ohnmächtig ist der Klient auf keinen Fall.

Auch in Trance ist Ihnen zu jeder Zeit voll bewusst, was geschieht. Oftmals mögen Sie sich im Trancezustand wundern, warum Sie gerade so und nicht anders geantwortet haben oder wie Sie ausgerechnet auf diese ausgefallene Idee gekommen sind. Aber das liegt daran, dass in der Hypnose Ihr Unterbewusstsein die Führung übernimmt und das sonst so dominante Bewusstsein ein wenig in den Hintergrund tritt.

 

Kann ich Hypnose fühlen?

Ja das kannst Du. Jedoch lade ich Dich dazu ein, Dich von den durch Hypnose-Shows und Filme hervorgerufenen falschen Erwartungen zu trennen. Wenn Du zum ersten Mal Hypnose erlebst, wirst Du feststellen, dass sich Hypnose ganz natürlich anfühlt – wie ein angenehmer und tiefer Entspannungszustand im Alltag. Du bist ja nicht bewusstlos, Du hörst Deine eigene (innere oder äußere) Stimme, leitest Dich selbst an und bekommst alles mit.

Ist Hypnose sicher?

Da Hypnose ein ganz natürlicher Zustand ist, der zu Dir und Deiner Natur gehört, ist sie Tag und Nacht Dein ständiger Begleiter, zum Beispiel, wenn Du einschläfst und aufwachst.

Du gehst durch verschiedene Trancezustände, seitdem es Dich gibt. Da die Natur im Laufe der Evolution immer an der Höherentwicklung des Menschen gearbeitet hat, hat sie alles Unsichere eliminiert. 

Wichtig ist, dass Du selbst immer die Entscheidungsfreiheit hast, worauf Du Deine Aufmerksamkeit konzentrieren möchtest. Dann nämlich entscheidest Du Dich bewusst für Dich selbst. Gegen Deinen Willen ist Hypnose nicht möglich.

Du kannst Dich ganz sicher selbst aus Deiner Hypnose herauslösen, genauso, wie Du es tust, wenn Du morgens aufwachst. Ob nun der Wecker klingelt oder Dich der Hypnosecoach aus einer leichten, mittleren oder tiefen Trance ins Hier und Jetzt begleitet, sei dahingestellt.

Auch in tiefster Hypnose geschieht nichts gegen Deinen Willen. Du bist ja nicht ohnmächtig, der kritische Teil des Verstandes ist lediglich mehr oder weniger zurückgesetzt, damit Dein Unterbewusstsein freie Fahrt hat, Dir Lösungen zu liefern!

In Hypnose ohne Kontrolle?

Der Mensch, der sich in einem hypnotischen Zustand befindet, ist durchaus nicht bewusstlos, sondern bekommt alles mit, was mit ihm und um ihn herum geschieht. Genauso wenig ist er willenlos!

Es besteht also nicht die geringste Gefahr, dass jemand in Trance etwas tut, das gegen seine Überzeugung, Moral oder Ethik spricht!

Solche Dinge gibt es nur in Krimis, und auch in der Show-Hypnose wird einem oft so etwas vorgegaukelt.

Jede Suggestion, jeder Befehl eines Hypnotiseurs, der gegen die eigenen Überzeugungen des Klienten geht oder ihm schaden würde, wird entweder von ihm ignoriert, oder er kommt empört aus der Trance.